Archiv Vorträge

Konferenzvorträge, Präsentationen und Gastvorträge (Auswahl)

„Zur Analogie des Aspektwechsels im Werk Wittgensteins und der wissenschaftlichen Metapher als Vehikel der Innovation“, Die Philosophie der Wahrnehmung und der Beobachtung / The Philosophy of Perception and Observation, 40. Internationales Wittgenstein Symposium, 6.-12. August 2017, Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft: Kirchberg am Wechsel, Österreich.

„Gibt es für Migranten eine Pflicht zur Integration?“ Reflexionen zum Umgang mit kultureller Heterogenität, Workshop Ethik der Integration, Zentrum für Lehrerbildung (ZLB), Technische Universität Chemnitz, 12./13. Mai 2017, Altes Heizhaus, Chemnitz, 13. Mai 2017.

„Das integrative Modell der Wirtschaftsethik“, Reihe Immobilienwirtschaft und Nachhaltigkeit I, Prof. Dr. David Lorenz, Fachgebiet Immobilienwirtschaft, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Karlsruher Institute für Technologie (KIT), Karlsruhe, 10. November 2016.

„Lebensform(en) im Widerstreit. Zur Rückkehr einer alten Debatte“, Ästhetik heute. Zeitgenössische Zugänge zur Ästhetik der Natur und der Künste / Aesthetics Today. Contemporary Approaches to the Aesthetics of Nature and of Art. 39. Internationales Wittgenstein Symposium, 7.-13. August 2016, Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft: Kirchberg am Wechsel, Österreich, 12. August 2016.

„Die Verbindung des Utopismus von Mach bis zum Wiener Kreis“, Interdisziplinäres Symposium des Instituts Wiener Kreis der Universität Wien, des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM), Karlsruhe, Der Wiener Kreis – Aktualität in Wissenschaft und Kunst. Wissenschaftliche Weltauffassung in gegenseitiger Durchdringung von Wissenschaft und Alltag, 1./2. Juli 2016, Zentrum für Kunst und Medien (ZKM), Karlsruhe, 2. Juli 2016.

„Thomas Morus’ »Utopie« als Fürstenspiegel“, Interdisziplinäres Symposium an der Universität Freiburg, Die gute Regierung. Fürstenspiegel in Religionen und Kulturen, Université de Fribourg, Faculté de Théologie / Universität Freiburg, Theologische Fakultät, Schweiz, 19.-21. Mai 2016, Institut pour l’ étude des religions et le dialogue interreligieux / Institut für das Studium der Religionen und den interreligiösen Dialog, 21. Mai 2016.

„Auch moralisch gibt es eine Obergrenze. – Die Flüchtlingsproblematik zwischen Schutzrecht und Gegenintervention“, „Grenzenrettend Menschen schützen.“ – Die Flüchtlinge und wir in der Krise. Lange Nacht der Politischen Philosophie, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 12. Mai 2016.

„Beyond the Limits of Homo oeconomicus: On the importance of Philosophical Anthropology as a Corrective for Modern Economics”, Katedra Filosofie, Filosofická fakulta, Masarykova univerzita (Masaryk-Universität), Brno (Brünn), Tschechische Republik, 11. Dezember 2015.

„Was ist Wirtschaftsethik? – Eine Einführung“, Reihe Immobilienwirtschaft und Nachhaltigkeit I, Prof. Dr. David Lorenz, Fachgebiet Immobilienwirtschaft, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Karlsruher Institute für Technologie (KIT), Karlsruhe, 19. November 2015.

„Die Furcht vor dem Tode ist das beste Zeichen eines falschen, d.h. schlechten Lebens.“– Ludwig Wittgensteins Suche nach dem Sinn des Lebens inmitten des Ersten Weltkriegs, Realismus – Relativismus – Konstruktivismus / Realism – Relativism – Constructivism, 38. Internationales Wittgenstein Symposium, 9.-15. August 2015, Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft: Kirchberg am Wechsel, Österreich, 11. August 2015.

„Vielleicht bringt mir die Nähe des Todes das Licht des Lebens“ – Zwischen Todessehnsucht und Todesverachtung: Ludwig Wittgenstein im Ersten Weltkrieg, Vortrag, Ausstellung „Gelesen. Gesehen. Gehört. Gelesenes und Geschriebenes im Ersten Weltkrieg“ im Rahmen eines zweisemestrigen Projektseminars der Fakultät für Geistes-und Sozialwissenschaften des KIT anlässlich des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren, Ergänzungsfach Kulturtheorie und -praxis (KTP), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Alte Seilerei, Karlsruhe, 14. Juli 2015.

Die Illusion des „ökonomischen Menschenbildes“ – Kann die philosophische Anthropologie als Korrektiv der modernen Ökonomie fungieren?, Sektion „Anthropologie, Sozial- und Kulturphilosophie, 10. Kongreß der ÖGP „Mensch sein – Fundament, Imperativ oder Floskel?“, 4.-6. Juni 2015, Österreichische Gesellschaft für Philosophie (ÖGP), Aula der Universität Innsbruck, Innsbruck, 6. Juni 2015.

„Der forschende Wissenschaftler als Wächter unserer Sicherheit?“ – Selbstregulierung als Lösung der „Dual-Use“-Problematik, Veranstaltung zum UNESCO Welttag der Philosophie 2014, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 27. November 2014.

„Systematik und Schema der Wirtschaftsethik“, Reihe Immobilienwirtschaft und Nachhaltigkeit I, Prof. Dr. David Lorenz, Lehrstuhl für Immobilienwertermittlung und Nachhaltigkeit, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Karlsruher Institute für Technologie (KIT), Karlsruhe, 6. November 2014.

Corporate Social Responsibility – Ein ‚glänzendes’ Selbstbekenntnis von Unternehmen?“, Reihe Immobilienwirtschaft und Nachhaltigkeit II, Prof. Dr. David Lorenz, Lehrstuhl für Immobilienwertermittlung und Nachhaltigkeit, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Karlsruher Institute für Technologie (KIT), Karlsruhe, 8. Mai 2014.

„Vertrauen in Märkten als notwendiger psychologischer Faktor der Marktkonstitution“, Vortrag, ifz – Internationales Forschungszentrum für Soziale und Ethische Fragen, Salzburg, Österreich, 27. März 2014.

„Ökonomische Erwägungen bei der Einführung und systematischen Durchführung pränataldiagnostischer Untersuchungsmethoden“, Präsentation, ifz – Internationales Forschungszentrum für Soziale und Ethische Fragen, Salzburg, Österreich, 20. März 2014.

„Philosophische Probleme der ökonomischen Theorie. Zur Methodik der Abduktion wissenschaftlicher Erkenntnisse der ökonomischen Entscheidungsfindung“, Präsentation, ifz – Internationales Forschungszentrum für Soziale und Ethische Fragen, Salzburg, Österreich, 6. März 2014.

Corporate Social Responsibility zwischen Rhetorik und Nachhaltigkeit – Modisches Marketing-Instrument als strategischer Erfolgsfaktor für Unternehmen oder ethische Verantwortung von Unternehmen gegenüber der Gesellschaft?“, Programm Start2000 Plus / Ökonomische Bildung online, Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V. (Haus Steinheim), Steinheim / Murr, 20. Januar 2014.

„Wollt Ihr die totale Überwachung?“ – Neues von den Horchposten, Veranstaltung zum UNESCO Welttag der Philosophie 2013, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 19. November 2013.

„Einführung in die Wirtschaftsethik“, Reihe Immobilienwirtschaft und Nachhaltigkeit I, Prof. Dr. David Lorenz, Lehrstuhl für Immobilienwertermittlung und Nachhaltigkeit, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Karlsruher Institute für Technologie (KIT), Karlsruhe, 7. November 2013.

„Die Äußerung einer Erinnerung als intuitive Erklärung einer gegenwärtigen Absicht – ganz nach Wittgenstein“, Geist, Sprache und Handlung / Mind, Language and Action, 11.-17. August 2013, 36. Internationales Wittgenstein Symposium, 11.-17. August 2013, Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft: Kirchberg am Wechsel, Österreich, 12. August 2013.

„Die Europäische Währungsunion als ethische Herausforderung“. Mündlicher Vortrag zur Erlangung des Grades des Dr. phil., Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), 8. August 2013.

„Ludwig Wittgenstein — Lehrer, Lernender und Selbstfinder“, Tagung Ludwig Wittgenstein – Universalgenie, Genie oder Generalist? Ein Leben zwischen Leid, Wahn und Talent, 5.-7. März 2013, Gemeinsame Arbeitstagung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), Brenner Archiv der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Österreich, 5. März 2013.

„Warum Ethik für Unternehmen relevant ist“, Programm Start2000 Plus / Ökonomische Bildung online, Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V. (Haus Steinheim), Steinheim / Murr, 16. Januar 2013.

„Grundlagen der Wirtschaftsethik“, Reihe Immobilienwirtschaft und Nachhaltigkeit I, Prof. Dr. David Lorenz, Lehrstuhl für Immobilienwertermittlung und Nachhaltigkeit, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Karlsruher Institute für Technologie (KIT), Karlsruhe, 8. November 2012.

Talk bei Bloch extra, Roundtable-Gespräch zur „Politik der Würde“ und zur Philosophie Avishai Margalits zusammen mit Prof. Dr. Avishai Margalit (Universität Jerusalem), Prof. Dr. Susan Neiman (Einstein Forum Potsdam), Prof. Dr. Martin Seel (Goethe-Universität Frankfurt am Main), Prof. Dr. Burghart Schmidt (Hochschule für Gestaltung Offenbach/ Universität der Angewandten Künste Wien), Dr. Lisa Herzog (Universität St. Gallen/Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Dr. Klaus Kufeld (Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen am Rhein), Ernst-Bloch-Zentrum, Ludwigshafen am Rhein, 22. September 2012.

„Der Begriff »Neoliberalismus« als trojanisches Pferd – Paradoxie und Pointe einer Begriffsverwirrung in der ökonomischen Theorie, in: Ethik – Gesellschaft – Politik / Ethics – Society – Politics, 35. Internationale Wittgenstein Symposium, 5.-11. August 2012, Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft: Kirchberg am Wechsel, Österreich, 10. August 2012.

„Mehr als 10 Jahre Krieg – Und keinen interessiert’s!?“, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 14. Juni 2012.

„»Unsere lieben Diktatoren« – Zwischen Umarmung und Einmarsch“, Veranstaltung zum UNESCO Welttag der Philosophie 2011, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 17. November 2011.

„Wikileaks oder kein Staat ohne Geheimnisse?“, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 26. Mai 2011.

„Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat“, Veranstaltung zum UNESCO Welttag der Philosophie 2010, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 18. November 2010.

„Zum Utopie-Begriff und seiner Bedeutung in der Politischen Philosophie“, Kolloquium Thomas Morus’ Utopia und das Genre der Utopie in der Politischen Philosophie, 2.-4. April 2008, Institut für Philosophie, Arbeitskreis Politische Philosophie (polphil), Universität Karlsruhe (TH), Kloster Bronnbach / Taubertal, 2. April 2008.

„The EU Constitution Crisis“, European Union and Beyond – Two Lectures on the Future of the European Union, Oglethorpe University Atlanta, Georgia, Château de Pourtalès, Strasbourg-Robertsau, Frankreich, 3. Juli 2005.

„Difficulties Experienced with the Single Currency“, European Union and Beyond – Two Lectures on the Future of the European Union, Oglethorpe University Atlanta, Georgia, Château de Pourtalès, Strasbourg-Robertsau, Frankreich, 3. Juli 2005.

„Nachhaltige Impulse für Bildung und Familienpolitik und demokratische Teilhabe“, Referat, Veranstaltung Nachhaltige Sozialpolitik im alternden Deutschland mit Referaten und anschließender Diskussion mit Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup, Technische Universität Darmstadt, Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Bundesregierung, Veranstaltung der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft und des European Institute for International Affairs, Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft Heidelberg, 7. Februar 2005.

„Authentizität als politische Lebensform“, Institutskolloquium, Institut für Philosophie, Technische Universität Darmstadt, Schloss Darmstadt, 12. Januar 2005.

„Wittgenstein and the Politics of Social Identity”, The Wittgenstein Archives at the University of Bergen (WAB), Department of Philosophy, Universitetet i Bergen, Bergen, Norwegen, 24. August 2004.

„Braucht die Europäische Union einen gerechten Finanzausgleich zur effizienten Aufgaben-, Ausgaben- und Einnahmenverteilung zwischen der Unionsebene und ihren Mitgliedsstaaten?“ Mehr Gerechtigkeit für Europa – Ein Finanzausgleich für Europa, Referate und anschließende Diskussion mit Dr. Ursula Engelen-Kefer, stv. Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (Berlin), Evelyne Gebhardt MdEP (Künzelsau/Brüssel), Lothar Binding MdB (Heidelberg/Berlin) sowie Prof. Dr. Jürgen Kohl vom Institut für Soziologie der Ruprecht-Karls-Universität (Heidelberg), Forum Internationale Politik, Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg, Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung, und European Institute for International Affairs, Palais Prinz Carl, Spiegelsaal, Heidelberg, 19. März 2004.

„Überlegungen zu den Konsequenzen aus dem Irak-Feldzug Amerikas für die Vereinten Nationen“, Jusos Rhein-Neckar / Juso-Hochschulgruppe Heidelberg, 4. März 2004.

„Towards Making a Concept of Authenticity in Wittgenstein Explicit”, Workshop The Authentic in Wittgenstein’s Philosophy, The Wittgenstein Archives at the University of Bergen (WAB), Department of Philosophy, Universitetet i Bergen, Bergen, Norwegen, 14. Oktober 2003.

„Der Präemptivkrieg gegen den Irak war auch ein Angriff auf die Begriffshoheit der internationalen Staatengemeinschaft“, Vortrag, Völker ohne Recht oder das Völkerrecht im Wandel? Überlegungen zu den Konsequenzen aus dem Irak-Feldzug Amerikas für die Vereinten Nationen, Einleitender Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion mit Prof. Gert Weisskirchen MdB (Berlin/Wiesloch), Dr. Ulrich Ratsch, Stv. Leiter der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (Heidelberg), Prof. Dr. Dr. h.c. Rüdiger Wolfrum, Direktor des Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (Heidelberg), Prof. Dr. Dr. Matthias Lutz-Bachmann, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität (Frankfurt am Main), Forum Internationale Politik, Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg, Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung, und European Institute for International Affairs, Palais Prinz Carl, Spiegelsaal, Heidelberg, 21. November 2003.

„Die Osterweiterung als politische und wirtschaftliche Herausforderung für die Europäische Union“, L’Europe élarģit son futur / Europa vor der Ostererweiterung, Einleitender Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion mit Eneko Landaburu (Brüssel), Leiter der Generaldirektion Erweiterung bei der Europäischen Union, Francis Etienne (Stuttgart), Generalkonsul der Republik Frankreich, Beate Weber (Heidelberg), Oberbürgermeisterin der Stadt Heidelberg, Dr. Fabrice Larat (Mannheim), Zentrum für Europäische Sozialforschung, und Catherine Mechler-Dupouey (Heidelberg), Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg. Gemeinsame Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises und des European Institute for International Affairs mit Unterstützung des Ausländerrats der Stadt Heidelberg, Palais Prinz Carl, Spiegelsaal, Heidelberg, 21. Juli 2003.

„Liberalisierte Wirtschaftsbereiche der Daseinsvorsorge – Erfolge, Mißerfolge und Grenzen des Wettbewerbs“, Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen (AsJ), Heidelberg, 12. Mai 2003.

„Die politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Kriterien der EU für das Beitrittsgesuch der Türkei“, Vortrag, Konferenz Erweiterung der EU – Beitrittskandidat Türkei. Europawoche 2003, Europaforum Mannheim, Kreisverband Mannheim der Europa Union, Info-Point Europa (IPE) und Europabüro der Stadt Mannheim, Rathaussaal der Stadt Mannheim, 7. Mai 2003.

Abschlusspanel, Konferenz Erweiterung der EU – Beitrittskandidat Türkei zusammen Mushin Kiliçaslan (Berlin), Botschaftsrat der Republik Türkei, Claus Preißler (Mannheim), Mitarbeiter des Beauftragten für ausländische Einwohner der Stadt Mannheim. Modereriert von Helmut Schmidt (Mannheim), Beauftragter für ausländische Einwohner der Stadt Mannheim, Europawoche 2003, Europaforum Mannheim, Kreisverband Mannheim der Europa Union, Info-Point Europa (IPE) und Europabüro der Stadt Mannheim, Rathaussaal der Stadt Mannheim, 7. Mai 2003.

„Nachhaltige Politik für nachfolgende Generationen als Zielsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung“, Referat, Veranstaltung Nachhaltige Entwicklung – Handlungskonzepte für das 21. Jahrhundert, Referate und anschließende Diskussion mit Evelyne Gebhardt MdEP (Künzelsau/Brüssel), Prof. Dr. Raban von der Malsburg (Heidelberg), 1. Bürgermeister der Stadt Heidelberg, Claus Wichmann MdL (Heidelberg/Stuttgart) und Dr. Luitgard Nipp-Stolzenburg (Heidelberg), Direktorin der Volkshochschule Heidelberg, Forum Internationale Politik, Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg / Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung und European Institute for International Affairs, Palais Prinz Carl, Spiegelsaal, Heidelberg, 27. März 2003.

„Von Lebensform oder Lebensformen zu Sprachspielen: Neue Gedanken zur Haller/Garver-Debatte“, Konferenz Personen – Eine interdisziplinäre Annäherung. / Persons – An Interdisciplinary Approach, 25. Internationale Wittgenstein Symposium, 11.-17. August 2002, Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft: Kirchberg am Wechsel, Österreich, 13. August 2002.

„EU-Erweiterung: Vorteile schon im Kandidatenstatus“, Europaforum Mannheim, Kreisverband Mannheim der Europa Union, Info-Point Europa (IPE) und Europabüro der Stadt Mannheim, Hotel Wartburg, F4,4, Mannheim, 19. Juni 2002.

„Aktenvermerk: Betriebsunfall »Wittgenstein, Ludwig«“, Konferenz Wittgenstein und die Zukunft der Philosophie: Eine Neubewertung nach 50 Jahren / Wittgenstein and the Future of Philosophy: A Reassessment After 50 Years, 24. Internationale Wittgenstein Symposium, 12.-18. August 2001, Kirchberg am Wechsel, Österreich, 14. August 2001.

„The Future Strategic Importance of Turkey for the European Union“, Vortrag, Department of International Relations, Orta Doğu Teknik Üniversitesi / Middle East Technical University, Ankara, Türkei, 29. Mai 2001.

Pressekonferenz zur Buchvorstellung Sind die Deutschen Ausländerfeindlich? Veranstaltet vom Pendo Verlag, München/Zürich, in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft Berlin mit einleitenden Worten von Ulrich Arnswald (European Institute for International Affairs, Heidelberg) und Statements von Dr. Heiner Geißler MdB (Gleisweiler/Berlin), Bundesminister a.D., Sabine-Leutheusser Schnarrenberger MdB (Starnberg/Berlin), Bundesministerin a.D. und Wolfgang Thierse MdB (Berlin), Präsident des Deutschen Bundestags, Deutsche Parlamentarische Gesellschaft e.V., Reichstagspräsidentenpalais, Friedrich-Ebert-Platz 2, Berlin, 10. Oktober 2000.

Pressekonferenz zur Buchvorstellung Sind die Deutschen Ausländerfeindlich? Statements von Beate Weber, Oberbürgermeisterin der Stadt Heidelberg, und von Ulrich Arnswald, European Institute for International Affairs Heidelberg, Rathaus der Stadt Heidelberg, Marktplatz 10, Heidelberg, 26. September 2000.

„Das Irrationale des Rationalen: Die hermeneutischen Grundlagen der Mathematik“, Konferenz Rationality and Irrationality / Rationalität und Irrationalität, 23. Internationale Wittgenstein Symposium, 13.-19. August 2000, Kirchberg am Wechsel, Österreich, 14. August 2000.

„»Was, du Mistvieh, du willst keinen Unsinn reden?« – Wittgenstein, Heidegger und Metaphysik“, Konferenz Metaphysics in the Post-Metaphysical Age / Metaphysik im postmetaphysischen Zeitalter, 22. Internationale Wittgenstein Symposium, 15.-21. August 1999, Kirchberg am Wechsel, Österreich, 17. August 1999.

„Zur Ethik und Toleranz bei Wittgenstein“, Konferenz Applied Ethics / Angewandte Ethik, 21. Internationale Wittgenstein Symposium, 16.-22. August 1998, Kirchberg am Wechsel, Österreich, 21. August 1998.

„What Relevance has International Law to the International Pursuit of Human Rights?”, The IR Debating Society, Student Union of the University of Kent at Canterbury, London Centre of International Relations, London, Großbritannien, 24. Februar 1994.

„The German Political System“, “The European Community” & „The Culture and Society of Modern Germany“, International Operations Department and Eisai German Language Classes for Executives, Headquarter, Eisai Co. Ltd., Tokio, Japan, August / September 1991.